Allgemeine Geschäftsbedingungen Arbeitgeber

Allgemeines

Es gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäfts- und Zahlungsbedingungen. Abweichende Bedingungen des Bestellers/Auftraggebers bedürfen unserer Zustimmung. Individuelle Vertragsabsprachen bedürfen der Schriftform. Für Vollkaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtliche Sondervermögen ist für Streitigkeiten aus diesem Vertrag Gerichtsstand Mannheim.

Jobportal

Grundsätzlich werden alle Anzeigen zentral auf den Servern von Matoma GmbH, Achauerstraße 8, 78647 Trossingen (nachfolgend: Matoma) gespeichert. Gespeichert werden außerdem alle Angaben zum Unternehmen, alle Angaben zu Bewerbern sowie alle Angaben zu veröffentlichten Stellen.

 Anzeigen

Auftragserteilung

Die Auftragserteilung hat grundsätzlich schriftlich (auch per E-Mail oder Online-Bestellformular) zu erfolgen. Bei mündlicher Auftragserteilung gehen Übermittlungsfehler oder Missverständnisse zu Lasten des Auftraggebers. Liegt eine schriftliche Auftragsbestätigung vor, ergibt sich der Auftragsumfang und -inhalt aus dieser.

Ablehnung von Anzeigen

Wir behalten uns vor, Anzeigen – auch nach Veränderungen während der Laufzeit des Vertrages – wegen des Inhalts, der Herkunft und der technischen Form nach einheitlichen, sachlich gerechtfertigten Grundsätzen des VdF abzulehnen, wenn deren Inhalt gegen Gesetze oder behördliche Bestimmungen verstößt oder deren Veröffentlichung für den Verein unzumutbar ist.

Der Auftraggeber trägt allein die Verantwortung für die rechtliche Zulässigkeit des Anzeigeninhalts. Er überlässt dem Verein den Anzeigenentwurf und -inhalt insb. frei von Rechten Dritter. Der Verein ist nicht verpflichtet, Aufträge und Anzeigen daraufhin zu prüfen, ob durch sie Rechte Dritter beeinträchtigt werden.

Der Auftraggeber stellt uns von Ansprüchen Dritter frei, die diesem aus der Ausführung des Vertrages erwachsen.

Fehler, die in Manuskripten enthalten oder durch undeutliche Angaben entstanden sind, gehen zu Lasten des Auftraggebers.

Auftragsabwicklung

Ist die Anzeige über das Internet abrufbar, erhält der Auftraggeber eine schriftliche Bestätigung.

Bei Betriebsstörungen oder Eingriffen durch höhere Gewalt etc. erlischt für uns jede Verpflichtung zur Erfüllung von Aufträgen.

Schadensersatzansprüche, insb. aus Unmöglichkeit und Verzug, sind beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren Schadens. Schadensersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung, Verschulden vor Vertragsschluss und unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, sofern uns nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit trifft. Eine Haftung für das Fehlen zugesicherter Eigenschaften bleibt unberührt.

Im kaufmännischen Geschäftsverkehr haften wir darüber hinaus auch nicht für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit von einfachen Erfüllungsgehilfen; in den übrigen Fällen ist gegenüber Kaufleuten die Haftung für grobe Fahrlässigkeit dem Umfang nach auf den voraussehbaren Schaden beschränkt.

Anzeigenunterlagen werden mit der branchenüblichen Sorgfalt verwahrt. Im Falle eines von uns zu vertretenden (Haftungsmaßstab s.o.) Verlustes haften wir nur in Höhe der Kosten für die Ersatzanfertigung.

Erschleichung von Leistungen

Im Falle, dass eine kostenpflichtige Dienstleistung, wie z.B. die Anzeige einer Stelle für Professionals, in einem nicht dafür vorgesehenen Feld oder als Praktikum, Abschlussarbeit oder Werkstudentenstelle getarnt, zwecks Umgehung der Kosten, eingepflegt wird, wird eine Strafe von Euro 500,00 pro Verstoß vereinbart.

Reklamationen

Reklamationen müssen schriftlich (auch per E-Mail) erfolgen. In dringenden Fällen und um Schäden zu vermeiden, kann auch fernmündlich beanstandet werden. Sie müssen – außer bei nicht offensichtlichen Mängeln – innerhalb von 10 Tagen geltend gemacht werden.

Der Auftraggeber hat bei mangelhafter Leistung Anspruch auf eine Ersatzanzeige oder Zahlungsminderung in dem Umfang, in dem der Zweck der Anzeige beeinträchtigt wurde.

Das Recht zur Zahlungsminderung oder zur Rückgängigmachung des Auftrags steht dem Auftraggeber erst zu, wenn wir eine angemessene Nachfrist zur Beseitigung des Reklamationsgrundes verstreichen lassen.

Zahlungsbedingungen

Sofern bei Vertragsschluss keine Zahlungsbedingungen vereinbart wurden, gelten die nachfolgenden Zahlungsbedingungen.

Bei Verträgen mit einer Laufzeit von bis zu einem Jahr erfolgt die Auftragsabwicklung gegen Vorauskasse.

Rechnungen sind zahlbar innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsausstellung. Wir haben das Recht, das Erscheinen weiterer oder geänderter Anzeigen von der sofortigen Zahlung offenstehender Rechnungsbeträge abhängig zu machen.

Alle angegebenen Preise sind Endpreise. Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.

Fehlerhafte Rechnungen oder Rechnungsanschriften sind innerhalb von 7 Tagen dem Verein anzuzeigen. Änderungen der Rechnungen verlängern nicht die Zahlungsbedingungen.

Mahnkosten

  1. und 3. Mahnung zuzügl. je Euro 10,00.
    Ab 30 Tagen nach Rechnungsstellung zuzügl. gesetzl. Zinsen.

Zahlungsbedingungen Ausland

Bei Kunden mit Rechnungsstellung im Ausland wird der Rechnungsbetrag sofort fällig. Anzeigen ausländischer Kunden werden erst mit Begleichung der Rechnung veröffentlicht. Bei Zahlungen aus dem Ausland akzeptieren wir Schecks unter einer Summe von 1.000 € nur, wenn in der Schecksumme neben dem Rechnungsbetrag zusätzlich eine Bearbeitungsgebühr von Euro 20,00 enthalten ist. Eine Zahlung per Überweisung aus dem Ausland akzeptieren wir nur bei gleichzeitiger Übernahme aller anfallenden Bankgebühren seitens des Kunden.

Die Aufrechnung von Ansprüchen des Auftraggebers gegen fällige Forderungen des Vereins ist nur dann zulässig, wenn die vom Auftraggeber behaupteten Ansprüche durch uns nicht bestritten werden oder rechtskräftig feststehen.

Geheimhaltung, Datenschutz, Kommunikation

Das Unternehmen verpflichtet sich, alle Informationen und Daten, die es vom Verein der Freunde der Hochschule Mannheim e.V. im Zusammenhang mit der Durchführung dieses Vertrages erhalten hat, vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen. Die Verpflichtung erstreckt sich über die Beendigung des Vertrages hinaus.

Gewährleistung beim Zugriff auf die Bewerberdatenbank

Der Verein der Freunde der Hochschule Mannheim e.V. stellt dem Unternehmen den Zugang zur Bewerberdatenbank zur Verfügung. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit der in der Datenbank angegeben Daten übernommen. Insbesondere auch nicht dafür, dass ein Kontakt mit einem oder mehreren Bewerbern zustande kommt. Der Verein der Freunde der Hochschule Mannheim e.V. gewährleistet daher nur eine dem jeweils üblichen technischen Standard entsprechende, bestmögliche Verfügbarkeit der Daten. Dem Kunden ist jedoch bekannt, dass es nach dem Stand der Technik nicht möglich ist, ein von Fehlern vollkommen freies Programm zu erstellen und es daher möglich ist, dass Daten ohne das Verschulden des Vereins der Freunde der Hochschule Mannheim e.V. nicht immer verfügbar sind. Insbesondere steht der Verein nicht für Fälle ein, in denen Daten durch Verschulden Dritter nicht verfügbar sind.

Haftung

Eine Haftung des Vereins der Freunde der Hochschule Mannheim e.V. sowie deren Vertreter oder Erfüllungsgehilfen auf Schadensersatz, insbesondere wegen Verzugs, Nichterfüllung, Schlechterfüllung oder unerlaubter Handlung besteht nur bei Verletzung von Kardinalpflichten, auf deren Erfüllung der Kunde in besonderem Maße vertrauen darf. Der Haftungsausschluss gilt nicht für die Fälle des Vorsatzes und der groben Fahrlässigkeit oder für eine Haftung wegen zugesicherter Eigenschaften.

Soweit Kardinalpflichten in dem vorgenannten Sinne fahrlässig verletzt werden, ist die Haftung auf den vertragstypischen Schaden begrenzt.

Gegenüber Kaufleuten ist in jedem Fall die Haftung für grobe und leichte Fahrlässigkeit, bei Erfüllungsgehilfen, die nicht gesetzliche Vertreter oder leitende Angestellte sind, auch für Vorsatz, auf den üblicherweise und typischerweise in derartigen Fällen voraussehbaren und vom Kunden nicht beherrschbaren Schaden begrenzt.

Sonstiges

Erfüllungsort ist Mannheim. Gerichtsstand ist Mannheim.

Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform; dies gilt insbesondere auch für die Aufhebung dieser Regelung.

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Vertragsparteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der einheitlichen UN-Kaufgesetze.

Bei Unwirksamkeit einer der vorangehenden Bestimmungen bleibt die Wirksamkeit der übrigen unberührt. Die unwirksame Klausel wird sodann einvernehmlich durch eine ersetzt, die wirtschaftlich und ihrer Intention nach der unwirksamen Klausel am nächsten kommt.

V.i.S.d. § 5 TMG

Verein der Freunde der Hochschule Mannheim e.V. | VdF
MAlumni Karrierportal
Mario Mezler (Präsident)
Paul-Wittsack-Str. 10
D-68163
info@malumni.de
St.-Nr. 38146/01040
Amtsgericht Mannheim, VR 402

Allgemeine Geschäftsbedingungen Bewerberdatenbank

Allgemeines

Es gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäfts- und Zahlungsbedingungen. Abweichende Bedingungen des Bestellers/Auftraggebers bedürfen unserer Zustimmung. Individuelle Vertragsabsprachen bedürfen der Schriftform.

Für Vollkaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtliche Sondervermögen ist für Streitigkeiten aus diesem Vertrag Gerichtsstand Mannheim. Erfüllungsort ist Mannheim.

Nutzerkreis der Bewerberdatenbank

Vom Verein der Freunde der Hochschule Mannheim e.V. autorisierte Unternehmen haben die Möglichkeit auf die Bewerberdatenbank des MAlumni Karriereportals zuzugreifen und beliebig viele Bewerber zu kontaktieren, sofern das Unternehmen eine vakante Stelle zu besetzen hat oder es mit der Stellenbesetzung für ein anderes Unternehmen beauftragt worden ist.

Sofern der Verein der Freunde der Hochschule Mannheim e.V. starke Zweifel hat, dass die Bewerberdaten vom Unternehmen ausschließlich für Zwecke der Personalbeschaffung verwendet werden oder wenn die Sicherheit der Bewerberdaten gefährdet scheint, kann der Verein der Freunde der Hochschule Mannheim e.V. dem Unternehmen den Zugang zur Datenbank verweigern.

Der Vertrag über die Berechtigung zur Nutzung der Bewerberdatenbank kommt zustande, wenn der Antrag des Kunden vom MAlumni Karriereportal schriftlich oder auf elektronischem Wege bestätigt wird bzw. die Zugangsdaten versendet werden.

Mitgliedschaften VdF Standard und Vdf+

Bei Abschluss eine VdF Standard oder VdF+ Firmenmitgliedschaft treten sie dem Verein der Freunde der Hochschule Mannheim e.V. als Firmenmitglied bei.
Ihre Mitgliedschaft verlängert sich automatisch immer um ein weiteres Kalenderjahr.
Die Mitgliedschaft kann zum Ende eines Kalenderjahres durch eine schriftliche Austrittserklärung (zu richten an die Geschäftsstelle) beendet werden.
Wenn Sie im Rahmen Ihrer VdF Mitgliedschaft Anzeigen auf Karrierestart schalten, können Sie keine Spendenbescheinigung für Ihren Mitgliedsbeitrag erhalten.

Verwendung der Daten und Nutzungsbeschränkungen

Die Bewerberdatenbank darf ausschließlich für die Personalbeschaffung – dies umfasst insbesondere die Suche nach geeigneten Bewerbern für konkrete Stellen – genutzt werden. Eine dauerhafte Speicherung der Daten, auf die der Bewerber keinen Einfluss nehmen kann, ist nur mit dem expliziten Einverständnis des Bewerbers erlaubt.

Die Weitergabe von Daten an Dritte ist untersagt. Eine über Personalangelegenheiten hinausgehende Nutzung (z.B. Werbemailings, Telefonsales etc.) ist strengstens untersagt. Jede unsachgemäße Nutzung von Bewerberdaten wird strafrechtlich verfolgt.

Geheimhaltung, Datenschutz, Kommunikation

Das Unternehmen verpflichtet sich, alle Informationen und Daten, die es vom Verein der Freunde der Hochschule Mannheim e.V. oder dem MAlumni Karriereportal im Zusammenhang mit der Durchführung dieses Vertrages erhalten hat, vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen. Die Verpflichtung erstreckt sich über die Beendigung des Vertrages hinaus.

Gewährleistung beim Zugriff auf die Bewerberdatenbank

Der Verein der Freunde der Hochschule Mannheim e.V. stellt dem Unternehmen den Zugang zur Bewerberdatenbank zur Verfügung. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit der in Datenbank angegeben Daten übernommen. Insbesondere auch nicht dafür, dass ein Kontakt mit einem oder mehreren Bewerbern zustande kommt. Der Verein der Freunde der Hochschule Mannheim e.V. gewährleistet daher nur eine dem jeweils üblichen technischen Standard entsprechende, bestmögliche Verfügbarkeit der Daten. Dem Kunden ist jedoch bekannt, dass es nach dem Stand der Technik nicht möglich ist, ein von Fehlern vollkommen freies Programm zu erstellen und es daher möglich ist, dass Daten ohne das Verschulden des Vereins der Freunde der Hochschule Mannheim e.V. nicht immer verfügbar sind. Insbesondere steht der Verein nicht für Fälle ein, in denen Daten durch Verschulden Dritter nicht verfügbar sind.

Haftung

Eine Haftung des Vereins der Freunde der Hochschule Mannheim e.V. sowie deren Vertreter oder Erfüllungsgehilfen auf Schadensersatz, insbesondere wegen Verzugs, Nichterfüllung, Schlechterfüllung oder unerlaubter Handlung besteht nur bei Verletzung von Kardinalpflichten, auf deren Erfüllung der Kunde in besonderem Maße vertrauen darf. Der Haftungsausschluss gilt nicht für die Fälle des Vorsatzes und der groben Fahrlässigkeit oder für eine Haftung wegen zugesicherter Eigenschaften.

Soweit Kardinalpflichten in dem vorgenannten Sinne fahrlässig verletzt werden, ist die Haftung auf den vertragstypischen Schaden begrenzt.

Gegenüber Kaufleuten ist in jedem Fall die Haftung für grobe und leichte Fahrlässigkeit, bei Erfüllungsgehilfen, die nicht gesetzliche Vertreter oder leitende Angestellte sind, auch für Vorsatz, auf den üblicherweise und typischerweise in derartigen Fällen voraussehbaren und vom Kunden nicht beherrschbaren Schaden begrenzt.

Sonstiges

Erfüllungsort ist Mannheim. Gerichtsstand ist Mannheim.

Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform; dies gilt insbesondere auch für die Aufhebung dieser Regelung.

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Vertragsparteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der einheitlichen UN-Kaufgesetze.

Bei Unwirksamkeit einer der vorangehenden Bestimmungen bleibt die Wirksamkeit der übrigen unberührt. Die unwirksame Klausel wird sodann einvernehmlich durch eine ersetzt, die wirtschaftlich und ihrer Intention nach der unwirksamen Klausel am nächsten kommt.

V.i.S.d. § 5 TMG

Verein der Freunde der Hochschule Mannheim e.V. | VdF
MAlumni Karrierportal
Mario Mezler (Präsident)
Paul-Wittsack-Str. 10
D-68163
info@malumni.de
St.-Nr. 38146/01040
Amtsgericht Mannheim, VR 402